Exgardisten Wallis

Die Zentralfahne in Walliser Händen

Der neue Zentralfähnrich Jean-Claude Biner mit der Fahnenwache der Sektion Argovia Michael Mäder (links) und Simon Groth (rechts). Bild: Olivier Sittel

An der Generalversammlung der Vereinigung ehemaliger päpstlicher Schweizergardisten vom 31. August 2019 in Baden wurde Jean-Claude Biner (GSP 2013–2017) zum neuen Zentralfähnrich gewählt. Zu seinen Stellvertretern Dario Brantschen (GSP 2011–2013) und Philippe Mayoraz (2013–2017). Die drei übernahmen die Fahne von der Sektion Argovia.

Ein Novum an Fronleichnam

Am diesjährigen Fronleichnam kam es in Sitten zu einem Novum. Da der Gesamtstaatsrat mit Ausnahme von Christophe Darbellay sowie die Ehrendelegation der Walliser Gendarmerie seit diesem Jahr nicht mehr in Sitten an der Messe sowie an der Prozession teilnahmen, konnte Bischof Jean-Marie Lovey auf die Walliser Ex-Gardisten zählen. Diese stellten in diesem Jahr zum ersten Male in der Kantonshauptstadt eine Ehrenformation und begleiteten nach dem Gottesdienst das Allerheiligste durch die Altstadt. Die Ehrenwache wurde von Wm Christian Richard kommandiert. Nach einem Apero wurde mit einem guten Mittagessen die Freundschaft gepflegt und die Gardisten freuen sich schon auf das nächste Jahr.

Fête-Dieu à Sion

Suit à l’annonce du Conseil d’Etat valaisan de ne plus participer à la Fête-Dieu en ville de Sion et par le fait même de l’absence du détachement d’honneur de la Gendarmerie cantonal, plusieurs questions se sont posées, pour la Ville et les paroisses, afin d’assure une parfaite organisation de cette célébration, et plus particulièrement de la procession.

Une rencontre a été organisée avec le curé de la Cathédrale pour envisager ensemble une bonne coordination de ce jour de fête. Afin de bien organiser la traditionnelle prise et remise des drapeaux, le défilé qui conduit les autorités de l’Hôtel de Ville à la Cathédrale et de coordonner les détachements d’honneur, le président de Sion et les curés de la ville ont nommé M. Pascal Bruchez, Commandant de la Fête-Dieu ». Ce dernier s’est déjà assuré la présence d’un détachement militaire ainsi que d’anciens membres de la Garde suisse pontificale.

Les anciens gardes suisses se retrouvent à Savièse

Le 30 mai 2019, environ 70 anciens gardiens et leurs familles - dont 19 en uniforme - ont assisté à la conférence d'amitié de 2019 à Savièse.

Le Père Jean-François Luisier a célébré la Sainte Messe pour les Gardes valaisans dans l'église de Savièse. De nombreux gardes rendent hommage au Saint-Père et embellissent le service avec les célèbres uniformes colorés.
Après l'apéritif, la communauté festive s'est rendue au restaurant le Chalet au Binii et a été choyée par un menu délicieux. Jean-Paul Varone s'est avéré être un excellent organisateur.
Cette année, la section valaisanne compte trois nouveaux membres : Gian Luca Burkhard, Olivier Forno et Fabian Loser. Le Comité souhaite chaleureusement la bienvenue à l'ancien Garde Jean-Claude Biner, qui assumera la fonction de Vice Armiere en tant que membre nouvellement élu. Il est à noter que la section valaisanne compte dans ses rangs un nouveau cavaliere, Hans Werz, qui a été fait chevalier au Vatican cette année.
La section valaisanne offre à ses membres un programme riche avec l'Assemblée générale, la rencontre amicale à Domodossola, la messe épiscopale à Sion et la légendaire rencontre des amici à Naters.
Un nouvel ajout au programme est la table des habitués à Brigue, qui a toujours lieu le dernier vendredi du mois et où tout le monde est le bienvenu.
Le Président Bernhard Rotzer remercie tous ses amis pour cette belle journée et se réjouit d'accueillir à nouveau les anciens gardes l'année prochaine.

Jérôme Montani

Voire les photos

Die Walliser Ex-Gardisten tagten in Savièse

Am 30. Mai 2019 besuchten rund 70 ehemalige Gardisten mit Angehörigen - 19 davon in Uniform – die Freundschaftstagung 2019 in Savièse.

Pfarrer Jean-François Luisier zelebrierte für die Walliser Gardisten in der Kirche von Savièse die heilige Messe. Viele Gardisten erwiesen dem Heiligen Vater die Ehre und verschönerten mit den bekannten farbenprächtigen Uniformen den Gottesdienst.
Nach dem Apèro begab sich die Festgemeinschaft ins Restaurant le Chalet au Binii und liess sich von einem herrlichen Menu verwöhnen. Jean-Paul Varone erwies sich dabei als ausgezeichneter Organisator.

Aus der Sektion Wallis
In diesem Jahr kann sich die Walliser Sektion mit Gian Luca Burkhard, Olivier Forno und Fabian Loser drei neuer Mitglieder erfreuen. Herzlich begrüsst das Komitee den Ex-Gardisten Jean-Claude Biner, der als frisch Gewählter das Amt des Vize-Armieres übernehmen wird. Ganz speziell zu erwähnen gab es, dass die Walliser Sektion mit Hans Werz einen neuen Cavaliere unter den eigenen Reihen hat, der in diesem Jahr im Vatikan in den Ritterstand erhoben wurde.
Die Sektion Wallis bietet ihren Mitgliedern mit der GV, dem Freundestreffen in Domodossola, der Bischofsmesse in Sitten und dem legendären amici Treffen in Naters ein reichhaltiges Programm an.
Neu ins Programm aufgenommen wird der Stammtisch in Brig, der immer am letzten Freitag des Monats stattfindet und indem alle willkommen sind.
Der ehemalige Vizekommandant der Schweizergarde, Tony Jossen, erinnerte die anwesenden Gardisten u.a. an den geleisteten Eid, Gott und der Kirche immer treu zu bleiben.
Am Schluss der GV wurde der Austragungsort 2020 bestimmt. Dieser wird in Herbriggen stattfinden und von Cavaliere Hans Werz organisiert.
Der Präsident Bernhard Rotzer dankt allen Freunden für den schönen Tag und freut sich, die ehemaligen Gardisten im nächsten Jahr wieder begrüssen zu dürfen.

Bernhard Rotzer

Zum Bilderbogen

...und bei der Schweizergarde

Sichere dir dein Exemplar für CHF 20.–

Live aus dem Gardequartier

 

 

Exgardisten Wallis

Die Vereinigung der Exgardisten der Sektion Wallis wurde am 23. September 1928 gegründet und besteht heute aus ungefähr 100 Mitgliedern.

Aktivitäten
Unter dem Namen «Vereinigung ehemaliger päpstlicher Schweizergardisten» besteht mit Sitz am jeweiligen Wohnort des Präsidenten auf unbestimmte Dauer ein Verein gemäss Art 60 ff ZGB. Die Vereinigung ehemaliger päpstlicher Schweizergardisten bezweckt die Sammlung aller in Ehren gedienten päpstlichen Schweizergardisten aller Grade zur Pflege und Förderung echter, soldatischer Kameradschaft. Sie pflegt überdies die Verbindung zwischen den ehemaligen päpstlichen Schweizergardisten einerseits sowie dem Kommando der Päpstlichen Schweizergarde anderseits.

Dachorganisation Schweiz
Vereinigung ehemaliger päpstlicher Schweizergardisten
Gegründet 1921, 13 Sektionen.

Letzte Änderung am Dienstag, 17. September 2019.